Termine

22 August 2017 Ingo Heinemann Startseite 6

Für unsere 2. Mannschaft wird es nicht leichter, am Sonntag um 13 Uhr ist der Tabellenführer TSV Oberlauter zu Gast. Wir haben zwar gute Erinnerungen an Oberlauter, als wir in der letzten Saison im Spitzenspiel einen starken Auswärtssieg einfahren konnten, der uns letztendlich auch zum Aufstieg verhalf, allerdings darf die 1. Mannschaft doch noch einmal deutlich stärker eingeschätzt werden. Bisher wurden alle Spiele gewonnen, lediglich gegen Gestungshausen gab es ein 0:0. Ein Punktgewinn wäre eine absolute Überraschung. Um eine solche auch einmal landen zu können, um Kreisklassen-Niveau erreichen zu können, müssen wir noch mehr investieren, noch mehr trainieren. Uns fehlt die nötige Konzentration und auch die Kondition reicht nicht über die komplette Spielzeit. Daran müssen wir arbeiten, dann werden wir auch wieder Erfolge feiern.

Der SV Tambach ist um 15 Uhr zu Gast bei unserer 1. Mannschaft. Nach dem doch enttäuschenden Spiel im Derby gegen Eyrichshof/Ebern ist Wiedergutmachung angesagt. Gegen Tambach sollte auch ein Sieg drin sein, wenn wir unser Spiel spielen und uns nicht dem Gegner anpassen. Sicherlich wird sich Tambach in erster Linie aufs Kontern verlegen, weshalb wir auch in der Vorwärtsbewegung den Blick nach hinten nie verlieren dürfen um keine Überraschung zu erleben. Allerdings darf man Tambach, nur weil sie schlecht in die Saison gestartet sind, nicht unterschätzen. Gegen Rödental und Eyrichshof/Ebern gab es lediglich äußerst knappe Niederlagen, gegen unseren direkten Verfolger Eicha konnte Tambach seinen bisher einzigen Sieg feiern. Tambach wird sich wieder fangen und auch noch eine gute Rolle spielen, aber nicht in Unterpreppach, das wissen wir zu verhindern.

21 August 2017 Ingo Heinemann Startseite 98

von Johannes Oppelt

Eine lange Heimreise ohne Punkte im Gepäck musste unsere zweite Mannschaft aus Meilschnitz antreten. Zumal es nach den ersten knapp 25 gespielten Minuten nicht nach einem so klarem Ausgang des Spiels aussah. Es konnten einige gute Möglichkeiten erspielt werden, die leider ungenutzt blieben. Zu diesem Zeitpunkt hatte Unterpreppach etwas mehr vom Spiel, dieser leichte Vorteil konnte aber nicht in Tore umgemünzt werden. Nach einem Durcheinander in der 30. Minute im Unterpreppacher Strafraum kam der Ball zum freistehenden Gästestürmer, der diesen nur noch einschieben musste. In Folge kam Meilschnitz mehr und mehr auf und konnte das Ergebnis zur Pause noch auf 3:0 nach oben schrauben.  Sehr ärgerlich für die Jungs der Sportfreunde, für die bis dahin „eigentlich“ mehr drin gewesen ist.

Nach der Pause kam auf Preppacher Seite nur noch recht wenig zu Stande, es wurden viele Bälle leichtfertig verspielt oder fanden nicht den passenden Abnehmer. Meilschnitz zog bis eine viertel Stunde vor Schluss noch bis auf 7:0 davon, da von Unterpreppach in dieser Phase nichts mehr entgegen gesetzt werden konnte. Auch in dieser Höhe ist das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen, weil Meilschnitz die Fehler der Sportfreunde eiskalt zu ihren Gunsten ausnutze. In den letzten zehn Spielminuten konnte Unterpreppach nur noch Ergebniskosmetik betreiben, in dem man durch zwei schöne Spielzüge noch 2 Tore durch Lübberstedt und Grubelnig erzielen konnte.

Hier muss man dennoch hervorheben, dass man sich auch nach diesem hohen Rückstand nicht aufgegeben hat und den Weg zum gegnerischen Tor immer wieder gesucht hat.

Für die kommenden Partien wird es für die Truppe der zweiten Mannschaft

...
20 August 2017 Helmut Will Startseite 468

Glückwunsch an die Nachbarn vom ASC Eyrichshof/Ebern. Auch wenn das Tor aufgrund eines krassen Fehlers des Unterpreppachers Christian Griebel zustande gekommen ist, muss es erst einmal geschossen werden und auch insgesamt gesehen ist der Sieg für Eyrichshof verdient. Das hat der pfeilschnelle Amadi gut gemacht, als er sich den vertändelten Ball erkämpfte und alleine auf das Unterpreppacher Tor zuging und dort Pascal Zürl im Tor der Sportfreunde keine Chance ließ. Sonst brachten die Gastgeber auch nichts wesentliches Zustande, was die Hintermannschaft der Sportfreunde hätte in Bedrängnis bringen können. Lediglich der Torschütze blitzte ab und zu auf, wenn die Abwehr von Unterpreppach nicht konsequent klärte. Das Spiel hat aber weder Christian Griebel durch seinen Fehler noch der Torwart verloren, sondern die Mannschaft der Spotfreunde in ihrer Gesamtheit, die eine undiskutable Leistung ablieferte. Diese kann wirklich nur mit „sehr bescheiden“ umschrieben werden. Weder im Kombinationsspiel waren vernünftige Spielzüge zu sehen, es fehlte auch von vorne bis hinten an guten Einzelleistungen. Pässe fanden eher selten ihren Abnehmer, weil sie entweder zu ungenau gespielt wurden oder der Adressat dem Ball nicht vernünftig entgegen ging.

 

Die Gastgeber waren wesentlich „heißer“,

...
20 August 2017 Helmut Will Startseite 190

Die Landesliga-Damenmannschaft des SV Frensdorf (blaue Trikots) ist am Wochenende, 18. bis 20. August auf dem Sportgelände der Sportfreunde Unterpreppach zu Gast. Sie konnten die Duschen und Umkleidekabinen nutzen. Das Sportheim selber blieb verschlossen. Gewohnt haben die Fußballerinnen im Hotel "Stadl" in Ebern. Am Samstag bestritten sie ein Spiel gegen die Bayernliga-Damenmannschaft der SpVg Eicha. Sie Sportfreunde hoffen, dass es den Fußballerinnen aus Frensdorf in Unterpreppach gefallen hat. 

16 August 2017 Helmut Will Startseite 565

Fabian    F u c h s

Fabian  F u c h s  ist am 05.03.1996 in Haßfurt geboren, er ist also 21 Jahre alt. In seinem Heimatort Ebern hat er die Grundschule und dann später die Realschule absolviert. Danach schloss er eine Ausbildung zum Industriekaufmann ab. Seit zwei Jahren arbeitet er im elterlichen Betrieb, der ortsansässigen renommierten Metzgerei Fuchs.„Im letzten Jahr habe ich die Meisterprüfung zum Metzgermeister absolviert und den Betriebswirt für das Handwerk“, sagt Fabian. 

Mit dem Fußballspielen begann er im Alter von sechs Jahren beim TV Ebern und spielte für diesen 15 Jahre lang. „Alle Jugendklassen habe ich beim TVE durchgespielt.“ Er spielte in der 2. Mannschaft der Kreisklasse beim TV Ebern, war auch in der 1. Mannschaft in der Bezirksliga aufgelaufen. Wo sieht er sich selbst auf dem Platz am liebsten? „Am meisten Spaß habe ich auf der `6er-Position`, sagt Fabian und meint, dass dort seine fußballerischen Fähigkeiten am besten zur Geltung kommen. Fabian hat eine sechs Jahre ältere Schwester. Sein Lieblingsgericht? „Ein gutes Rindersteak“, sagt der Metzgermeister, wie könnte es auch anders sein.Wie selbstverständlich sagt Fabian, der aktuell keine Freundin hat, dass er „natürlich Bayern-Fan“ ist. Fit hält sich de 21jährige neben dem Fußballspielen auch im Fitnessstudio, und, so sagt er, „ich fahre auch gerne Mountainbike.“ Hat er ein Lebensmotto? „Man sollte immer an sein Ziel glauben, dann wird man es auch schaffen“, zeigt sich

...
26 May 2017 Ingo Heinemann Startseite 803

Der Ritt auf der Rüttelplatte... Die letzten Arbeiten wurden gestern und heute erledigt, der Kanaldeckel gesetzt. Kleinigkeiten werden noch durchgeführt. Allerdings ist die Zufahrt fürs erste Heimspiel nun endlich befahrbar. In vielen Arbeitseinsätzen wurde geschuftet, das Ergebnis kann sich sehen lassen! Danke an die vielen Helfer!!! Wir sind stolz auf uns!

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Termine

Spiele mit Beteiligung der Sportfreunde

Laden...

Tabelle 1. Mannschaft

Laden...

⇒zur Statistik⇐

Tabelle 2. Mannschaft

Laden...

⇒zur Statistik⇐